Das (wahre) Leben im All

 

Das Weltall liegt direkt um die Ecke, man braucht nur einen Knopf drücken und schon ist man am anderen Ende.

Sollte es mal brennen in der ISS, dann benutzt man am besten einen Feuerlöscher um das Feuer zu löschen.

Es ist auch ganz einfach in der Schwerelosigkeit alleine seinen Raumanzug aus zu ziehen...

 

So werden die Dinge im Film Gravity, mit Sandra Bullock und George Clooney, dargestellt.

In diesem Film gibt es anscheinend keine Physikalische phänomene wie zum Beispiel die Bahnmechanik.

Ich glaube das einige Menschen gar nicht wissen wie das Leben im All wirklich aussieht und genau das haben wahrscheinlich die Macher von Gravity ausgenutz...

 

Doch ich möchte euch ein paar Fragen beantworten die ich öfters höre und ein paar Aussagen aufklären die ich auch öfters zu Ohren bekomme.

Stellen wir uns doch mal die erste Frage :

 

Wie sieht das wahre Leben im All aus ?

 

Da die Nasa (zur Zeit) nicht mehr zum Mond fliegt, spielt sich das Leben nur noch auf der Internationalen Raumstation (ISS) ab.

Die ISS ist so zu sagen ein außen Stützpunkt der Wissenschaft.

Es können bis zu 6 Astronauten auf der ISS Leben.

 

Doch was tun die Astronauten den ganzen Tag ?

 

Hauptsächlich erforschen und entwickeln sie neue Technologien, die uns Menschen auf der Erde das Leben vereinfachen oder uns sogar das Leben retten können (denn es werden auch impfstoffe auf der ISS getestet und entwickelt, die vielleicht unheilbare Krankheiten heilen können !!!)

Sie müssen aber auch trainieren, denn der Körper baut sehr schnell Muskeln im All ab, da diese im All durch die fehlende Schwerkraft weniger gebraucht werden.

Astronauten trainieren 2 Stunden am Tag um ihre Muskeln fit zu halten. Würden sie nicht trainieren würden sie nachdem sie wieder auf der Erde gelandet sind sich nicht mehr bewegen können (können sie aber auch jetzt in den ersten Momenten nicht, da ihnen trotzdem einiges an Kraft fehlt...), die Schwerkraft braucht nämlich auf eimal wieder viel Kraft.

 

Was tun Astronauten in ihrer Freizeit ?

 

Ja, auch Astronauten haben Freizeit.

Generell stehen Astronauten um ca 6 Uhr morgens auf und gehen um ca. 22 Uhr schlafen. So steht es zwar im Plan, aber die Astronauten sind nur verpflichtet um ca. 6 Uhr auf zu stehen, ob sie um 22 Uhr schlafen gehen bleibt ihnen überlassen. Es sind Plan mäßig 8 Stunden Schlaf vorgesehen, diese müssen sie aber nur vor einen EVA (zu Deutsch: Weltraumspaziergang) einhalten, aber öfters kommen die Astronauten in einem Modul der ISS zusammen (Zusammenhalt ist auf der ISS sehr Wichtig !!!)

Eins muss man dazu sagen : Astronauten sind normale Menschen, die auch ihren Aktivitäten nach gehen (z.B Gitarre spielen, denn es gibt eine Stations Gitarre an Bord der ISS...)

 

Die Astronauten langweilen sich doch bestimmt nach einer gewissen Zeit im All, da sie ja nach einer Zeit alles Gesehen haben...

 

Das höre ich öfters und die Antwort wird immer gleich bleiben:

Nein, tun sie sich nicht.

Denn man kann im All nie alles gesehen haben, denn wenn die Astronauten durch die Cupola sehen (Cupola ist eine Glaskuppel, ein Modul der ISS, wo man 360 Grad in die Weiten des Weltalls sehen kann), sehen sie jeden Tag andere unglaubliche Dinge (Viele Astronauten sagen das die Polarlichter das schönste seien).

Aber natürlich haben die Astronauten auch sehr viel Spaß daran Saltos in der Schwerelosigkeit zu drehen.

Bis jetzt hat man von keinem Astronauten gehört dem langweilig wurde im All ...

 

Das Sojus Crew Module zu steuern ist nicht so schwer, da die Bodenkontrolle eh das meiste steuert...

 

Diese Mhyte ist durch den Film Gravity (meiner Meinung nach) verstärkt worden, wo Sandra Bullock die Sojuskapsel ganz einfach mit zwei Joysticks kontrolliert und später einfach auf einen der vielen Knöpfe drückt und die Sojus komplett durch ein Navigationssystem steuern lässt.

Dies ist natürlich nicht so, denn das schwerste an jeder Weltraummission ist das Steuern des Crew Moduls.

Es ist zwar möglich alles von Computer steuern zu lassen, doch dies wird nur bei unbemannten flügen (also ohne Menschen an Bord) gemacht.

Das meiste Steuern die Astronauten noch selber...

 

Was machen die Astronauten wenn es gefährlich an Bord der ISS wird ?

 

Auf jeden Fall würden sie keinen Lösch versuch wie Sandra Bullock starten, denn dies ist zu gefährlich!!!

Sollte es wirklich mal brennen und die Flammen wären so groß das sie nicht mehr gelöscht werden können, schließen sie einfach die Luken und saugen die Luft von diesem Modul ab (so das dass Feuer erstickt) oder sie docken es manuell ab.

Im unwahrscheinlichen Fall das ein zu großer Komet auf die ISS zu fliegt, werden sich die Astronauten schnellstens in die Sojuskapsel begeben und zurück zur Erde fliegen...

 

Zum ISS livestream geht es hier

 

Ihr habt weitere Fragen zum Thema Leben im All ? Dann klickt hier und stellt sie mir :)

 

ENDE