NASA´s neues Crew Module Orion

 

Die NASA gab um das Jahr 2010 herum offiziell bekannt, dass sie davon träumen, den Mars näher zu erforschen durch Hilfe des Menschen.

Viele Nationen und die Amerikaner selber dachten sich nur : " Wie möchte die NASA es denn schaffen, einen Menschen zum Mars hin und zurück zu transportieren ? "

Doch nach dem Anfang 2014 Russland entschieden hat, aus dem ISS Programm auszusteigen, gab die NASA Ende August 2014 bekannt, dass sie Astronauten selber wieder zur ISS transportieren wollen.

Aber nicht nur zur ISS wollen sie Astronauten transportieren, sie sprachen auch von einer Rückkehr zum Mond und auch von der Reise von der sie schon lange geträumt haben :

Die Reise zum Mars !

Doch viele stellten sich die Frage:

Mit welchem Crew Module ( zu Deutsch : " Mannschaftskapsel ") wollen sie die Astronauten transportieren ?

Auf diese Frage hatte die NASA eine Lösung: gegen Ende dieses Jahres stellte die NASA das Crew Module ORION vor. (siehe erstes Bild rechts)

Ein Crew Module das 6 Astronauten gleichzeitig transportieren kann und bessere Technik an Bord hat ( ORION`s GPS System lässt sich in 8 Sekunden orten !!! ).

Das Servicemodul für die bevorstehenden Missionen wurde übrigens in Europa gefertigt, dafür versprach die NASA der ESA Sitzplätze für Missionen zur ISS oder sogar zum Mond (wer weiß vielleicht wird in ein paar Jahren ein Deutscher Astronaut den Mond betreten ... ).

 

Und dann kam er (der 4 Dezember 2014), der Tag auf den so viele Menschen gewartet haben: Der Tag, an dem der erste Testflug von Orion gemacht werden sollte.

Dieser Tag sollte in die Geschichte der Raumfahrt eingehen (so die NASA selbst), denn an diesem Tag sollte der erste Schritt Richtung Mars

gemacht werden.

Eine DELTA 4 stand an der Millitärbasis in Cape Canaveral (USA) bereit zum Start.

Das Kontrollzentrum in Housten zählte den Countdown herunter:

 

10

 

9

 

8

 

7

 

COUNTDOWN CANCELED

 

Wie sagt man so schön :

Wer hoch fliegt, kann tief fallen

Ich finde die NASA hat völlig übertrieben mit ihren Aussagen, natürlich ist es cool, dass sie ein neues Crew Module haben aber :

 

A war es nur ein Testflug

 

B ist es bis jetzt nur ein Crew Module ( sie sagen zwar, sie wollen mit einer modernen Variante der SATURN 5 fliegen, aber diese wurde bis jetzt noch nicht vorgestellt und vielleicht sogar noch gar nicht gebaut ... (ich spreche von der neuen Version !!!))

 

Für einen Testflug zu sagen: "Dies ist der erste Schritt Richtung Mars" ist meiner Meinung nach zu übertrieben.

Es wäre ja nicht so schlimm gewesen (meiner Meinung nach) wenn sie gesagt hätten :

" Dies ist nur ein Testflug von ORION es können Fehler auftreten, aber wir hoffen das es keine Probleme während des Fluges gibt "

 

Die NASA sagte der Grund sei gewesen, dass einige Ventile nicht richtig verschlossen waren.

Dies ist aber nicht ganz richtig denn der eigentliche Grund war, das ein Boot dem Launch pad (der Startrampe wenn man so will) zu nahe kam.

 

Während des Fluges,  der dann einen Tag später startete, kam 2 mal der Funkspruch :

CONNECTION LOST

(zu dem noch in 2 gefährlichen Situationen: Der Erste zwischen der Flugbahn der ISS und der Zweite während des Wiedereintritts)

 

Wie peinlich das wohl für die NASA gewesen sein muss, das haben sie nun davon, wenn man so angeben muss.

Aber nun ist ORION ja gestartet und auch gut wieder heimgekehrt.

Wenn die Amerikaner schon sagen : "Safety first" , dann sollten sie auch ihr Wort halten (denn das hätte ziemlich schlimm Enden können ...)

 

ENDE